Wahl-Blog 2017: Gehen ist manchmal schwieriger, als Fragen zu beantworten - Beatrix von Storch zeigt beim rbb-Sommerinterview gute Nerven


Journalisten haben manchmal kreative Ideen für inszenierte Interviews. Mitmachen sollte nur, wer sich wirklich gut konzentrieren kann.

Juliane Hielscher, 07.08.2017

Alle Jahre wieder verlassen Journalisten mit großer Freude ihre Studios, um in den sogenannten Sommerinterviews Politiker in realen Kulissen zu befragen. Das (vermeintlich) entspannte Gespräch am See stellt dabei kaum ein Problem da. Eine echte Herausforderung ist hingegen der (vermeintlich) entspannte Spaziergang.

Beatrix von Storch durfte am Sonntag mit rbb-Reporterin Agnes Taegener durch den Berliner Lustgarten wandern. Was natürlich wirken soll, ist natürlich künstlich hergestellt. In einigen Einstellungen sieht man die Schatten des dreiköpfigen Kamerateams, das vor den beiden Damen hergeht, im Hintergrund schlendern die Bodygards. Und nicht zu sehen, kreisen bei solchen Inszenierungen meist noch weitere Produktionskollegen ums Set. Von den schaulustigen Passanten mal ganz abgesehen. Für ungeschulte Gesprächspartner ist alles zusammen eine große Herausforderung.

Beatrix von Storch hat diese professionell gemeistert. Sie schlendert im vorgegebenen Tempo neben der Journalistin, nimmt dabei lässig auch Kurven, wendet sich trotz der gemeinsamen Schrittrichtung immer wieder der Gesprächspartnerin zu und blickt dieser offen ins Gesicht. Das erzeugt beim Zuschauer den Eindruck, er könne hier tatsächlich Zeuge eines vertraulichen Gedankenaustausches sein.

Obwohl es für so eine Aufzeichnung vorab eine Menge Absprachen gibt, damit das gesamte Interview reibungslos abgedreht werden kann, werden die Fragen vorher nicht verraten. Von Storch kann sich dennoch gut konzentrieren und flexibel und klar auf die unterschiedlichen Themen eingehen. Hier ist zu spüren, dass eine Frau antwortet, die über Medienerfahrung verfügt, die es gewohnt ist vor Kamera und Mikrofon zu sprechen und auch diese Gelegenheit nutzt, ihre Botschaften zu publizieren – sei die Inszenierung auch noch so gestellt. Beatrix von Storch präsentiert sich natürlich und souverän zu gleich. Das ist in der künstlichen Situation eine besondere Leistung.

Wer weniger Erfahrung und schwächere Nerven als die AFD-Europaabgeordnete hat, sollte sich besser nicht auf solche Inszenierungen einlassen.

https://www.rbb-online.de/politik/wahl/bundestag/beitraege/brandenburg-rbb-abendschau-sommerinterview-beatrix-von-storch-afd.html

Der BMTD ist unabhängig, überparteilich und ausschließlich der professionellen Kommunikation verpflichtet. Die Auswahl der Interviewpartner und ihrer Zitate sowie die entsprechenden Bewertungen erfolgen ausschließlich nach den BMTD-Empfehlungen für einen erfolgreichen Auftritt und sind deswegen kein Ausdruck einer politischen Richtung.

Autorin

BMTD

Juliane Hielscher

Kontakt: www.juliane-hielscher.de

Weitersagen!

Empfehlen Sie diesen Artikel: