Trainerprofil Tom Buschardt

Vita

Tom Buschardt entwickelte das Medientraining an der Diplomatenschule des Auswärtigen Amtes im Auftrag der Deutschen Welle Akademie und leitete die Trainings zusammen mit einem Trainerstab mehrere Jahre lang. Zurzeit ist er im Auftrag seiner ehemaligen Firma als Medientrainer an der Diplomatenschule in den Bereichen Interview, Statement, Krisenkommunikation tätig. Er ist dort der einzige Trainer, der aus einer eigenen PR-Agentur Erfahrung mit Industriekunden mitbringt.

Als Dozent an der RTL Journalistenschule lehrte er im Bereich journalistisches Konfrontationsinterview Deeskalationstechniken. Zuvor war er 5 Jahre freier Redakteur in der TV-Nachrichtenredaktion von RTL-Aktuell.

Insgesamt war er 15 Jahre als Redakteur und Moderator in politischen Sendungen des ARD-Hörfunks, sowie bei 10 privaten Radiosendern in News- und Unterhaltungsformaten tätig.

Er entwickelte für Interviews die VIP-Technik® und für die Krisenkommunikation das selbstlernende Statement®.

Weitere Stationen waren die Lokalredaktion der Kölnische Rundschau, der medien-informationsdienst/Verlag Rommerskirchen (Volontariat, Redakteur, Ressortleiter), die Moderation eines Business-TV-Projektes und die Tätigkeit als Pressesprecher.

Er machte die Redaktion und Präsentation des WDR2 Nachrichtenmagazins sowie politische Sendungen der Deutschen Welle. Mehrere Jahre war er dort Mitglied der Ausbildungskommission für Volontäre. Als Redakteur und Moderator arbeitete er in den Redaktionen Zeitfunk/Aktuelles und Politik/Wirtschaft. Ferner moderierte er regelmäßig Sendungen bei Radio Köln, Radio Bonn/Rhein-Sieg, Radio Leverkusen uvm. Als Geschäftsführender Gesellschafter bei “agentur05 GmbH” und “die-journalisten.de GmbH” verantwortete er dort die PR-Etats von Kunden und Marken wie z.B. Ariel, Camel, Capri-Sonne Freezies, Compeed, Lexus, Dolormin, Galeria Kaufhof, die Olympia-Kampagne von Bauerfeind, Persil, Rheinkalk (Steinbrüche) sowie viele andere Marken und Unternehmen. Er schulte Callcenter-Mitarbeiter von Audi, Lexus und Mercedes. Tom Buschardt gibt seit 1996 regelmäßig Trainings für Führungskräfte deutscher Unternehmen. Er besitzt eine abgeschlossene Coach-Ausbildung für Systemische Aufstellung, die er zur Strategischen Simulation ausbaute, um dieses Tool auch für Führungskräfte glaubwürdig und effektiv nutzbar zu machen. In der Saison 2009-2010 war er Medienberater des Managements des Formel1-Piloten Nick Heidfeld sowie in späteren Jahren Medienberater für ein Vorstandsmitglied eines Fußball-Bundesligavereins. Ebenfalls im Auftrag seiner ehemaligen Firma. Autor diverser Fachbücher über Journalismus und Public Relations.

Tom Buschardt


Medientrainer, Kommunikationstrainer, Krisenkommunikation
Motto: „100 Prozent sind nie genug!“
 

Website: www.buschardt.de / www.200prozent.com

200 Prozent UG
Weinsbergstraße 190
D – 50825 Köln

Telefon: 0221-5898-2020
Mobil: 0172-2921151
E-Mail: training@buschardt.de

Region: Köln & Essen, Trainings deutschlandweit,
eigene Trainingsräume in Köln

Mein Trainingskonzept

Ich orientiere mich nicht ausschließlich an den klassischen Kommunikationsmodellen, sondern vor allem an der Arbeitswirklichkeit meiner Auftraggeber. Dabei macht es in meinen Trainings durchaus einen Unterschied, ob ich für eine anlassbezogene Kommunikation (z.B. Produkteinführungen, Messeauftritte, Standortschließungen, Personalabbau oder ein SPIEGEL-Interview) beauftragt werde, oder Grundlagen in der Medienarbeit vermitteln soll.

Dabei kommt mir vor allem die Erfahrung aus zahlreichen Medien und Redaktionen zugute, die ich aber auch als ehemaliger Inhaber einer PR-Agentur von der anderen Seite des Schreibtisches gut kenne. Gerne arbeite ich auch im Beisein der betreuenden PR-Agentur oder des Kommunikationsverantwortlichen der Unternehmen an einer optimierten Medienpräsenz.

Absolute Anwendbarkeit und Praxistauglichkeit sind Kern meines Trainingskonzeptes.

Sie erhalten bei mir keine absoluten Checklisten in der Art „die 10 goldenen Regeln für den richtigen Umgang mit Journalisten“. Weil es Ihnen falsche Sicherheit vortäuscht! Bei mir werden Sie hingegen sensibilisiert, in welchen Situationen dieselbe „Regel“ richtig oder falsch sein kann. Je nach Situation. Und warum? Damit Sie sich künftig auch besser selbst helfen können, denn eine bessere Intuition und Routine im Umgang mit Journalisten und Medien ist eine höhere Sicherheit für Sie, als eine Checkliste mit 10 goldenen Regeln.

Meine Methode

In der Regel lasse ich Powerpoint in meinen Seminaren vollständig weg. Bei mir starten Sie mit praktischer Theorie: Einer Auswahl aus einem fast unerschöpflichen Fundus exklusiver TV-Beispiele zu jeder medialen Situation, die Sie ereilen kann. Wir schauen uns vielleicht eine halbe oder ganze Stunde gemeinsam die TV-Beispiele an. So analysieren wir im Dialog wo Erfolg und Misserfolg liegen und ziehen vor allem die richtigen Schlüsse für Ihre eigene Situation in den Medien. Damit haben Sie bereits gute Grundlagen für die erste praktische Übung.

Ich lehne es ab, alberne Überraschungs-Effekte („Überfall“ mit zu persönlichen Fragen schon an der Kaffeemaschine im Vorraum unseres Trainingsbereiches) einzusetzen, die Sie eher bloßstellen würden oder bestenfalls für ein Incentive taugen. Es geht nicht um ein Kräftemessen zwischen Medientrainer und Teilnehmer/in, sondern um eine effektive Trainingsmethode voller praktischer Übungen (natürlich auch mit inhaltlichen oder formalen Überraschungen!), die Sie für die Praxis gut vorbereitet.

Statement, Interview – Übungen auch im öffentlichen Raum mit entsprechend hochwertiger TV-Technik – das alles ist nur ein kleiner Ausschnitt meiner Möglichkeiten. Ich reise mit eigener Technik und auf Wunsch sogar mit einem eigenen Teleprompter oder einer Telefonanlage an.

Aus der Vorbereitung von Politikern auf Parteitagsreden oder Wahlkämpfe habe ich eigene Übungen und Abläufe entwickelt, die wir gerne auch gemeinsam zur Entwicklung von Kernbotschaften nutzen können.

Meine Kunden

Unternehmen aus allen Branchen, Politiker, Institutionen – die Liste ist lang. Eine aktuelle Referenzliste finden Sie unter: www. http://200prozent.com/referenzen/