Trainerprofil Stefan Klager


Stefan Klager
Stefan Klager ist Inhaber der TV-Produktionsfirma com:moveo, die sich auf BusinessTV spezialisiert hat; er arbeitet als Produzent, Regisseur, Autor und als Medientrainer und Coach für Unternehmen, Konzerne und Verbände. Klager ist Mitbegründer des BMTD und im Vorstand des Verbandes aktiv.

Websites:
www.Der-KommunikationsCoach.de
www.com-moveo.de

Vita

Stefan Klager hat in Mainz und Münster Publizistikwissenschaft, Deutsche Philologie und Psychologie studiert (Abschluss: M.A.). Bereits während des Studiums hat er freiberuflich als Journalist gearbeitet – und zwar trimedial: für Print, Hörfunk und Fernsehen. Ende der 80er Jahre geht er zum WDR nach Köln und ist im Bereich Fernsehen als Reporter, Redakteur und Chef vom Dienst tätig. Anfang der 1990er Jahre wirkt Klager daran mit, den damaligen „Westschienenkanal“ (später VOX) on air zu bringen. Ab Mitte der 90er Jahre leitet er elf Jahre das damals größte Redaktions- und Produktions-Netzwerk mit neun TV-Studios im In- und Ausland, bevor er sich 2005 mit seinem eigenen Unternehmen selbstständig macht und com:moveo gründet. com:moveo hat sich auf „BusinessTV“ spezialisiert und steht auf drei Säulen: Filmproduktion für die externe Kommunikation von Unternehmen, Konzernen und Verbänden, Filmproduktion für die interne Kommunikation der Privatwirtschaft sowie Medientraining und Coaching. Seit Herbst 2015 ist Stefan Klager „Der KommunikationsCoach“ und gehört zu den ersten Trainern, die das Qualitätssiegel „Certfied Media Trainer“ nach einem sechsmonatigen Lehrgang von der Steinbeis Hochschule Berlin verleihen bekommen haben. Dies ist ein Qualitätsmerkmal, das einzigartig ist. Das Siegel attestiert einen sehr hohen Grad an Professionalität; es nimmt Bezug auf die Qualität der Inhalte, aber auch der Methodik und Didaktik. Außerdem setzt es stete Weiterbildung voraus.

Die Seminare und Coachings, die Stefan Klager für Führungskräfte mittelständischer Unternehmen, aber auch Vorstände von Konzernen entwickelt und umsetzt, sind geprägt durch das journalistische Wirken und die Erfahrung, die Klager in den vergangenen 30 Jahren als TV-Journalist gesammelt hat.

Stefan Klager gibt diese Erfahrung gerne an die kommende Journalisten-Generation weiter – unter anderem als Lehrbeauftragter der Hochschule Bonn Rhein Sieg im Fachbereich Technik-Journalismus.

Stefan Klager

Der KommunikationsCoach
www.Der-KommunikationsCoach.de

Seyengasse 5
50678 Köln
Fon: 0221-3579093
Mob: 0163 - 33 454 77
E-Mail: sk@Der-KommunikationsCoach.de

Sitz: NRW
Medientraining und Coachings: bundesweit

Mein Trainingskonzept

Es gibt drei Seminar- bzw. Coachingangebote:

1. Persönlichkeitstraining

Zielgruppe:

  • ModeratorInnen
  • Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen
  • Führungskräfte, die ihren persönlichen Auftritt und ihre Präsenz optimieren möchten

2. PR & Kommunikation

Zielgruppe:

  • PR-Experten
  • oder die, die es werden wollen

3. Krisenkommunikation

Zielgruppe:

  • PR-Experten
  • Vorstände
  • Führungskräfte, die sich auf den „Fall der Fälle“ vorbereiten wollen oder wissen, dass sie in naher Zukunft kommunikativ heiße Eisen anpacken müssen.


Allen drei Angeboten ist gleich, dass Theorie als Basic-Modul (Wie funktionieren Medien?) vermittelt wird. Der Schwerpunkt liegt allerdings eindeutig auf Praxis und Analyse.

Meine Methode

Jedem Coaching geht ein ausführliches Briefing voraus. In diesem Briefing erfahre ich Details über die oder den Teilnehmer und die jeweiligen „kommunikative Herausforderungen“. So richte ich das Programm und die Schwerpunkte individuell an den Interessen des/der Teilnehmer/s aus, um ein individuelles Trainingsziel zu definieren und zu erreichen.

Je nach Ausrichtung und Trainingsziel setze ich TV-Equipment ein.
Beispiel: Soll ein Pressesprecher eines Chemieunternehmens geschult werden, mit Vertretern von Presse und Fernsehen im Falle eines Störfalls/Unfalls adäquat umzugehen, dann werde ich ein reales TV-Team – bestehend aus einem Reporter (in verschiedenen Rollen von „soft“, über „hartnäckig“ bis „unverschämt“), einem Kameramann mit EB-Equipment inkl. gleißendem Kopflicht und Tonassistent - die Interviews führen lassen.
Ein solcher technischer Aufwand ist bei einem Persönlichkeitstraining nicht notwendig. Aber auch hier wird mit Kamera und Aufzeichnungen gearbeitet, denn: Nur wenn der Teilnehmer sich selbst wahrnimmt, wird der „Erkenntnisgewinn“ entsprechend groß sein und damit der Erfolg des Trainings/Coachings.

Ansonsten ist nichts standardisiert, sondern höchst individualisiert auf den/die Teilnehmer abgestimmt und zugeschnitten.

Das Format jedes Coachings wird üblicherweise an zwei halben Tagen angeboten:

Tag 1

  • vormittags Anreise
  • 13.00 Uhr – 19.00 Uhr: Einführung
  • Praxis und Analyse I
  • Praxis und Analyse II

Tag 2

  • 9.00 Uhr – 13.00 Uhr: Praxis und Analyse III
  • Praxis und Analyse IV
  • Praxis und Analyse V
  • Anschl. Fazit und Abreise


Weitere Informationen:
http://www.com-moveo.de/docs/flyer_commoveo100dpi.pdf