Trainerprofil Daniel Baumbach

Vita

Vielseitig und flexibel sein – seit jeher Daniel Baumbachs Anspruch. Und so hat der Erfurter journalistisch schon einiges gemacht: Anfang der 90er Jahre war er Volontär, Fotograf und Redakteur bei Thüringer Tageszeitungen. Später wechselte er als Reporter zum Radio und entschied sich 1997 für das Fernsehgeschäft. Beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Thüringen arbeitet er bis heute freiberuflich als Reporter, Autor, Moderator und Nachrichtenredakteur.
Parallel zur freien Mitarbeit hat Daniel Baumbach an der Universität Dortmund ein Journalismus- und Politik-Studium absolviert, das er 1998 erfolgreich als Diplom-Journalist abschloss. Neben vielen fachspezifischen Weiterbildungen hat er auch erfolgreich eine Trainerausbildung nach DVWO-Standards abgeschlossen.
Seit Jahren gibt Daniel Baumbach seinen Erfahrungsschatz an private oder institutionelle Kunden weiter. So übernimmt er Aufträge für Image-Filme, Videotutorials, Videoclips oder Videodokumentationen. In Medien- und Kameratrainings vermittelt er sein Wissen über Interview- bzw. Fragetechniken, Bildgestaltung, Nachrichtenaufbau, Präsentationstechniken, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Krisenkommunikation. Für Verbände, Institutionen und Unternehmen moderiert Daniel Baumbach außerdem Veranstaltungen, Symposien und Podiumsdiskussionen.

Daniel Baumbach


Diplom-Journalist
ausgebildeter Zeitungsredakteur
ausgebildeter Trainer (nach DVWO-Standards)

Freiberuflich tätig als Fernsehjournalist (Nachrichtenmoderator, Reporter, Autor) und als Medientrainer, Veranstaltungsmoderator sowie Produzent.

Website: www.medienspezialist.com

Kontakt: info@medienspezialist.com
0172-7999321

Überm Born 6
99092 Erfurt

Region: Erfurt, Thüringen, Mitteldeutschland, Deutschland

Mein Trainingskonzept

Üben, üben, üben und sich immer der medialen Wirkung bewusst sein!

Meine Angebote

1. Video-Reporter-Training

Internet- und Social-Media-Auftritte von Unternehmen brauchen Inhalte – am besten kurze Videos. Im 5-Tages-Kurs werden Mitarbeiter zu Firmen-Video-Reportern ausgebildet. Ein Fernsehautor/Reporter sowie ein Kameramann/Cutter bilden ein eingespieltes Trainerteam, das auch Video-Neulingen mit Smartphones bzw. mit kleiner Kamera- und Schnitttechnik in kurzer Zeit beibringt, authentische Videos zu verschiedenen Themen zu produzieren.

Module des Trainings:

  • Nachrichtenschreiben
  • Texten zum Bild
  • Sinn betontes Sprechen/Lesen
  • Interviewtechniken
  • Stresstechniken
  • Moderieren vor der Kamera
  • Bildgestaltung
  • Kameraführung
  • Mikrofonarbeit
  • Videoschnitt
  • Synchronisation eigener Texte
  • Untertitel einfügen

2. Kamera- und Interviewtraining/Coaching

Wenn Sie ein Fernsehteam um einen OTon bittet, oder wenn Sie als Experte in ein Fernsehstudio eingeladen werden, sollten Sie die Mechanismen kennen. Ansonsten könnten Sie nicht nur „alt“ aussehen, sondern auch „missverstanden“ werden. In unserem Kamera- und Interview-Training werden Sie fit gemacht für die Fernsehkamera – sowohl theoretisch als auch praktisch. Damit Sie immer gut „rüber kommen“ im Fernsehen oder im Internet.

Im kurzweilig gestalteten Theorieteil erfahren Sie, wie wichtig Aussehen, Kameraperspektive, Blickrichtung oder Hintergrund für ein gelungenes TV-Statement oder TV-Interview sind. Anhand von Beispiel-Filmen bekommen Sie „abschreckende“ und „nachahmenswerte“ Beispiele erläutert. Denn nur, wer bewusst erkennt, was falsch und was richtig ist, kann auch bewusst Optik und Inhalt eines Fernsehauftrittes beeinflussen.

Da alle Theorie grau ist und die Praxis bunt, wird das Erlernte unter realen Bedingungen vor der Kamera und mit professioneller Ton- und Lichttechnik geprobt. Vom Fernsehstatement über freie Interviews, personen- und sachzentrierte Interviews bis hin zum Überraschungs-Interview bekommen die Teilnehmer genügend Möglichkeit zum Üben. Inhaltliche Grundlage für die Interviews bilden Themen aus dem jeweiligen Fachbereich der Seminarteilnehmer. So ist ein realitätsnahes Training garantiert.

3. Krisenkommunikation

Der Katastrophen- bzw. Krisenfall kommt unverhofft: eine Tierseuche ist ausgebrochen, ein Großbrand hat ein wichtiges Gebäude vernichtet, bei Handgreiflichkeiten im Flüchtlingsheim gab es Verletzte, ein Kind wurde entführt, die Produkte einer Firma sind mit giftigen Substanzen verunreinigt oder oder oder.

Es gibt viele Krisensituationen, in denen Behörden oder Firmen sofort reagieren müssen, um der Öffentlichkeit ihre Handlungsfähigkeit zu beweisen. Denn die Medien sind in allen genannten Fällen sehr schnell vor Ort und berichten, was sie vor die Kameras bekommen. Und meist kommen die Fragen „Wer ist dafür verantwortlich?“ und „Was haben die Behörden getan, um die Krise zu verhindern?“ ganz schnell – spätestens am zweiten Tag nach Bekanntwerden der Krise. Ganz schlecht, wenn dann die zuständigen Ämter einer Stadt oder die Pressestelle einer Firma gar nicht wissen, wie sie kommunikationstechnisch reagieren sollen und sich deswegen erst einmal abschotten und gar nichts sagen. Das werden Ihnen die Medien als Versagen auslegen oder zumindest eine Mitschuld an der Situation geben.

Im Medientraining Krisensituation sollen Behördenleiter, Pressesprecher, Marketingexperten und Unternehmer fit gemacht werden für den Ernstfall. Wie sollten sie im Krisenfall kommunizieren, wie vor den Medien auftreten, um am Ende nicht zumindest als Mitschuldige da zu stehen?

Module des Trainings:

  • Theorie und Praxisbeispiele Krisenkommunikation
  • Problem- und Medienanalyse
  • Kommunikationsstrategien
  • Pressemitteilungen/Postings für Soziale Medien
  • Pressekonferenzen
  • Statements für Presse und Radio
  • Statements und Interviews vor der Kamera
  • Live-Schalten ins Fernsehstudio

4. Präsentationstraining

Bei Tagungen und Konferenzen gibt es nichts Schlimmeres als langatmige Vorträge, überladene Power-Point-Präsentationen und Referenten, denen vor Aufregung die Stimme versagt und die Knie zittern. Die Präsentation eines Themas vor Publikum wird immer noch auf die leichte Schulter genommen. Da wird nebenbei oder in der Nacht zuvor der Vortag erarbeitet, da werden die Schautafeln eines Kollegen einfach und ungesehen übernommen, da wird unsortiert drauf los gesprochen. Irgendwie wird´s schon gehen. Geht´s aber nicht. Zumal oft viel dran hängt an einer guten Präsentation: Sponsorengelder, Kontakte, Reputation.

In einem kurzweiligen Präsentationstraining lernen die Teilnehmer mit Ihrer Präsentation das Publikum von sich und Ihrem Thema zu überzeugen. Ob in einem 30-Minuten-Vortrag mit Power-Point-Schaubildern oder im drei Minuten kurzen Elevator Pitch vor Risikokapital-Gebern – nach dem Präsentationstraining werden die Teilnehmer in der nächsten Veranstaltung sicherer und besser vorbereitet vor dem Publikum stehen – und nicht mehr langweilen.

Module des Trainings:

  • Auftritt, Mimik, Magischer Moment, Stressmanagement, Stimmtraining
  • Präsentationsdramaturgie
  • Präsentationstechniken (z. B. BOMBER-B-Modell, Pyramidal Präsentieren)
  • Beamer-Präsentation
  • Flipchart-Präsentation

Meine Kunden

Pressesprecher, Politiker, Unternehmer und alle, die regelmäßig oder manchmal vor eine Fernsehkamera oder Mikrofone müssen.

Besuchen Sie den BMTD auch auf Facebook