Die (noch) kurze Geschichte des BMTD


Wer bei Google „Medientraining“ sucht, bekommt rund 140.000 Einträge. Das ist eindrucksvoll – und zugleich völlig unübersichtlich. Kunden, die ein Training planen, haben es bei dieser Vielfalt schwer, einen geeigneten Trainer zu finden. Das war für BMTD-Initiator Stefan Korol der Anlass, mit anderen engagierten und qualifizierten Trainern einen Berufsverband der Medientrainer zu gründen. Bei einem ersten Treffen im Mai 2008 einigten sich die Gründungsmitglieder schnell auf die Ziele eines solchen Verbandes:

  • Die Branche „Medientraining“ systematisieren und professionalisieren
  • Austausch von Best Practice-Beispielen und Supervision untereinander ermöglichen
  • Qualitätssicherung durch kontinuierliche Nachweise gewährleisten
  • Fortbildung der Trainer durch den Verband
  • Zertifizierung der Trainer durch ein unabhängiges Institut
  • Zentraler Ansprechpartner für Kunden und Medien sein

Am 15. April 2009 wurde der „Bundesverband der Medientrainer in Deutschland“ im Vereinsregister Bonn eingetragen.

Jahresmitgliedsbeitrag: 300 €
Sitz des Vereins: Köln
Kontakt: info@bmtd.de


Wir sind der Berufsverband für Medientrainer in Deutschland. Steigende Mitgliederzahlen und eine stetig wachsende Zahl von Kundenanfragen bestätigen uns in unserer Arbeit. Der nächste große Schritt: Im Jahr 2015 werden die ersten BMTD-Mitglieder von einem unabhängigen Institut als Medientrainer zertifiziert.

Dies ist umso wichtiger, weil die Berufsbezeichnung „Medientrainer“ nicht geschützt ist. Es gibt kein Studium und keine Ausbildung zum Medientrainer – noch nicht! Die Marke BMTD steht jedoch für professionelles Medientraining. Für die Aufnahme in den Verband gelten klare Kriterien. Dadurch machen wir deutlich: BMTD-Trainer sind hoch qualifiziert, bilden sich laufend fort und bieten professionelles Medientraining an.

Wir haben nichts gegen Marktwirtschaft. Aber wir haben etwas gegen Dumping und „billiges Medientraining“. Qualität und professionelle Vorbereitung haben ihren Preis. Nach unserer Auffassung muss das Mindesthonorar (Tagessatz) für ein qualifiziertes Medientraining 1.500 € betragen. Das Honorar vieler BMTD-Mitglieder liegt höher - dies hängt zum Beispiel ab von der Gruppengröße, der Trainingssprache, dem technischen Aufwand sowie der notwendigen Vorbereitungszeit bei komplexen Inhalten.


Als Voraussetzung für eine Mitgliedschaft gelten folgende Kriterien:

  • Mehrjährige Erfahrung im Medienbereich als Journalist und/oder PR-Berater
  • Nachweis der didaktischen Fähigkeiten/Eignung; z.B. durch Studium Psychologie/Pädagogik, durch Aus-/Fortbildungen zum Trainer/Coach oder vergleichbare Weiterbildungen
  • Vorlage eines Konzeptes, das verdeutlicht, inwiefern die Medienkompetenz des Kunden optimiert wird
  • Vorlage von mindestens zwei Referenzen pro Jahr
  • Bereitschaft zur Qualifizierung und Supervision (BMTD-intern)
  • Bereitschaft, sich im BMTD zu engagieren, den Verband und Medientraining insgesamt zu professionalisieren und zu etablieren.

Grundsätzlich führt der Vorstand mit jedem, der interessiert ist, BMTD-Mitglied zu werden, ein persönliches Gespräch. Wenn Kompetenz, Qualität und Engagement zur BMTD-Philosophie passen, empfiehlt der Vorstand die Mitgliedschaft. Das Mitglied kann nach dem Beitritt zum Verband sein Profil unter www.bmtd.de/trainerprofile einstellen, Beiträge für den BMTD-Blog schreiben und somit seine Kompetenz zusätzlich untermauern. Und er oder sie profitiert natürlich von den jährlich rund 60.000 Klicks auf dieser Webseite!


Medientrainer sind sehr häufig Einzelkämpfer. BMTD-Mitglieder auch. Wir haben aber gemerkt, dass es uns weiterbringt, sich unter Kollegen auszutauschen.

Themen, über die wir sprechen und an denen wir mit vereinten Kräften arbeiten:

  • Aktuelle Fälle aus den Medien
  • Zertifizierung von Medientrainern
  • Kundenakquise
  • Selbst-Marketing: Tipps und Tricks
  • Sinnvolle Fortbildungen: Train-the-Trainer
  • Aktuelle Themen/Probleme im Training
  • Pressearbeit in Sachen BMTD und Medientraining
  • Rechtliches: „AGB“, „Der Kunde zahlt nicht – was tun?“

Darüber tauschen wir uns aus. Auf der Mitgliederversammlung, in Telefonkonferenzen, im persönlichen Gespräch, während und nach einer Supervision. Und wir merken, dass wir unter Kollegen aus vielen Erfahrungen schöpfen können und gerne viele Tipps weitergeben. Hinzu kommt diese Webseite als Aushängeschild des Bundesverbandes: Sie wird im Monat rund vier- bis fünftausendmal (!) angeklickt. Wer hier präsent ist, wird gefunden – und hat einen weiteren Schlüssel zum Selbst-Marketing!

Besuchen Sie den BMTD auch auf Facebook